Stralsund und seine Wälder

Wir wollen Wald in der Stadt erhalten!

Die Hansestadt Stralsund ist der grösste Waldbesitzer weit und breit. Nach eigenen Angaben haben wir innerhalb und außerhalb der Stadtgrenzen über 1.200 Hektar auf mehr als 400 Einzelflächen! Wir fordern, dass es vor allem innerhalb der Stadtgrenzen MEHR wird und nicht weniger!

Andershofer Wald

Natürliche Sukzession in der Stadt - Foto: NABU/Viehberg
Natürliche Sukzession in der Stadt - Foto: NABU/Viehberg

Der Andershofer Wald ist ein Pionierwald, der nicht von Menschen Hand aufgeforstet wurde. Die Sträucher und Bäume sind entsprechend an den gestörten Siedlungsboden und an die örtlichen Klimaverhältnisse angepasst. Das hätte kein Förster besser hinbekommen. Der Wald ist nun so gut, dass ihn das Forstamt Schuenhagen für schützenswert erklärt hat. Achtzehn Brutvogelarten, sechs heimische Fledermausarten, Waldeidechse, Feldhase und viele Anwohner finden das auch. Wir auch. 

Leider wurde das Grundstück als Waldfläche einem Investor verkauft, der zusammen mit der Stadt nun einen B-Plan unterstützt, der diesen komplett rodet inklusive Krähenkolonie an der Straße. Das Konzept einen "Waldkindergarten" dort zu bauen, wurde schnell verworfen. Die gewinn-maximierte Planung eines Kindergartens mit Blick auf Parkplatz und  Discounter hat NICHTS mit nachhaltiger Stadtplanung zu tun. 

 

WIR BLEIBEN DRAN

Baumpaten

Baumpatenschaft - Foto: NABU/Viehberg
Baumpatenschaft - Foto: NABU/Viehberg

Als BaumpatIn suchen Sie sich Bäume in einer von Ihnen ausgewählten Straße/Platz aus, auf die Sie ein besonderes Augenmerk haben möchten. Stehen direkt vor Ihrem Haus Bäume, gefällt Ihnen ein besonderer Baum auf dem Weg zur Arbeit?

 

WEITERLESEN



Bilder vom Andershofer Wäldchen

Illegale Vergrämung, Saatkrähen, Frühling